top of page
  • Sindy

Mein Weg zu soulful movement

2005 kam ich wenige Tage nach meinem 17 Geburtstag aus einer Thüringer Kleinstadt nach Berlin. Hier begann nun meine Reise ... Die ersten Jahre gab ich mich sehr ausgiebig und voller Leidenschaft dem Nachtleben hin. Ich lernte viele neue Menschen kennen, schloss tiefe Freundschaften und lebte sehr im Moment. Es war eine sehr freie und wilde Zeit für mich und ich genoss es sehr. Mit den Jahren bemerkte ich jedoch, dass das nicht alles sein kann. Es gab etwas, das ich vermisste: ich wollte mehr Sinnstiftendes in meinem Leben tun. So kam es, dass ich durch dieses Ungleichgewicht oft krank war mit heftiger Angina, in einer Not-OP meine Mandeln entfernt wurden und ich mit gerade einmal Mitte 20 dann auch noch einen Bandscheibenvorfall hatte. Man sagte mir damals, es sei „ein kleiner Bandscheibenvorfall“. Ich konnte meinen Kopf nicht mehr zur Seite drehen, mein Daumen war über Monate taub und ich hatte Schmerzen. Ich fühlte mich zu dieser Zeit weder körperlich noch mental besonders stark. Ich studierte damals Landschaftznutzung und Naturschutz. Der Wunsch nach Veränderung war schon länger in mir und so nutze ich die Gelegenheit des Praxissemesters für ein Praktikum im Nationalpark Wattenmeer an der Nordseeküste. Die vier Monate in einem winzigen Dorf, die Natur und Ruhe um mich herum und der graue Winter und sein kurzen Tage brachten mich wieder mehr zurück zu mir. Ich begann mit Pilates und praktizierte sehr regelmäßig, was mir dabei half, meinen Bandscheibenvorfall wieder in den Griff zu bekommen und mich selbst wieder mehr zu spüren. So begeistert von Pilates kam schnell der Wunsch auf eigene Kurse zu geben und diese wundervolle Praxis zu teilen. So begann ich neben dem Studium eine Ausbildung zur Pilatestrainerin. Ich gab meine ersten Kurse an meiner Hochschule für andere Studierende, die mir so viel Freude bereiteten. Ich kam wieder mit mir in Kontakt, spürte meinen Körper und spürte mich selbst viel intensiver. Ich wollte mehr davon mehr lernen, mehr erfahren, mehr spüren, meine körperlichen und seelischen Wunden heilen. Und so sehr ich für den Schutz der Natur brenne, beschloss ich dies auf anderem Wege – durch einen sehr bewussten Lebensstil – in meinen Alltag zu integrieren und brach das Studium vorzeitig ab. Ich organisierte weitere Pilates Kurse, gründete 2016 pilatessalat, begann eine Somatic Yoga Ausbildung, besuchte diverse Workshops im Bereich Körperarbeit und Achtsamkeit und machte mit den Jahren weitere Aus-/Weiterbildungen. Mein kleines pilatessalat-Baby wuchs, ich gab viele Pilates Kurse für Gruppen, Firmen und Privatunterricht in Berlin und begann mehr und mehr Yoga in meine Arbeit und mein Leben zu integrieren. Ich war sehr glücklich mit meiner Arbeit, den Kursen, die ich geben durfte und den vielen tollen TeilnehmerInnen, die zu mir fanden. Gleichzeitig gab es da noch eine Sehnsucht in mir. Sehnsucht nach mehr Zeit für mich selbst, nach mehr in der Natur sein, weniger festen Struktur, mehr Freiraum und auch nach einer weiteren Berlin Pause. Nach einer zweimonatigen Mexikoreise beschloss ich 2022 auf eine längere Reise zu gehen. Und so kündigte ich meine wunderschöne Wohnung am Treptower Park (ein großer Schritt bei dem Wohnungsmarkt in Berlin) und ging noch im November des gleichen Jahres los. Seitdem reise ich in Mittel- und Südamerika und genieße diese besondere Zeit in vollen Zügen. Diese tiefe, natürliche Verbundenheit zur Natur, altes (Pflanzen)Wissen, das hier noch gelebt wird, die Zeremonien, die Anbildung und der Glaube an etwas Höheres beeindrucken mich hier ganz besonders. Im Moment bin ich in Peru, während ich dies schreibe (Februar 2024). Durch all meine Ausbildungen (wie Somatic Yoga, Tantra Yoga, Intuitive Thai Massage, Maya Abdominal Massage) und meine persönliche Reise habe ich in den letzten Jahren so viel dazu gelernt und mich weiterentwickelt. Dieses Wissen möchte ich durch meine Arbeit mit Euch teilen und gemeinsam anwenden. pilatessalat blüht und gedeiht daher nun heran zu soulful contact. Unsere wundervollen Pilates Kurse bleiben natürlich erhalten – und hinzukommen viele weitere inspirierende Kurse und Workshops im Bereich Yoga, Somatic Bodywork, Achtsamkeit und vieles mehr.

Mein Wunsch für die Zukunft ist es, es noch tiefer zu gehen mit all dem wundervollen Wissen, das wir in der Natur und in uns selbst finden zu können. Unser Körper, der uns die Welt durch all seine feinen Sinne erlebbar macht, sein Ausdruck in Form von Gefühlen, Gedanken, Empfindungen, Energien, Signalen die auf unterschiedlichsten Ebenen kommunizieren, ist für mich eine Brücke hin zu einem Leben in mehr Verbundenheit, Bewusstheit, Tiefe und Authentizität. Es mir ein Anliegen, Menschen darin zu bestärken, sich ihrem Körper – und damit sich selbst – liebevoll und achtsam zu widmen, Selbstvertrauen und Selbstwirksamkeit zu stärken und dazu anzuregen, den eigenen authentischen Ausdruck (wieder)zufinden – um in Fülle und Wahrhaftigkeit leben zu können. Diesem gehe ich mit ganzem Herzen nach.

Comments


Frau sitzt in einer Yoga Pose dem Twist draußen mit Bäumen im Hintergund
bottom of page